Kann eine Eröffnung schöner sein

Der Abend vor der Eröffnung ließ es bereits erahnen, unser Vorhaben stand unter einem guten Stern… und eigentlich waren es viele abertausende, die an diesem Abend über unseren Köpfen funkelten.

Pünktlich um 9 Uhr morgens erschien unser Installateur, Herr Gutermuth, um noch letzte Verrichtungen vorzunehmen, damit wir auch warmes Wasser haben. Trotz Erkältung hat er es sich nicht nehmen lassen diese etwas kniffelige Aufgabe zu lösen. Kurz vor 12 hieß es dann: „Wasser marsch“ und alle machten einen deutlich entspannteren Eindruck.

Unser Traum wird Wirklichkeit

Hier noch die Biertische aufgebaut, auf „Flogi“ die „ALOBMOT“ (Tombola rückwärts…) installiert und den Tisch für den Talerverkauf, damit es bei der Warenausgabe zügiger zugeht. Nicht zu vergessen unsere Handwerker-Firmen. Diese wurden an der Hauswand präsentiert. Ohne sie wäre es nicht das geworden, was es nunmehr ist. Ein Schmuckstück und unser Traum von der „Vogelschmiede“.

Die Eröffnung

Als dann die Gäste eintrudelten, minütlich wurden es mehr, wurde das Bierfaß angestochen. Gott sei Dank war es mit 3 Schlägen erledigt, das Bier lief und die befürchtete Blamage des Versagens war blieb aus. Auch wenn es zwar sonnig, aber von den Temperaturen noch etwas frisch war, schmeckte das kühle Blonde. Die ersten Frühlingsgefühle wurden wach und mit ihnen die ersten Pläne was man hier oben nicht noch alles veranstalten könnte. Die Liste wurde lang und länger…

Die Kartoffelsuppe war gelungen und fand großen Zuspruch, ebenso die leckeren Würstchen von der Metzgerei Lind, die sich in den knackigen Kaiserbrötchen von der Bäckerei Müller, umhüllt mit Senf, Ketchup oder mit „ohne“ sehr gut und warm aufgehoben fühlten, bis sie genüßlich verschlungen waren.
Das Ganze wurde dann mit Kaffee und Kuchen entweder drinnen in der warmen Stube oder mit wärmender Jacke draußen in der Sonne auf einer Biertischgarnitur, abgerundet. Was braucht es mehr im Leben?

Feuertaufe überstanden

Mit etwas Verspätung trudelte dann auch unser Häuslebauer, Onkel Harald, um dem Haus noch seinen Stempel aufzudrücken, indem er das FINNHOLZ-Schild an seinen Platz befestigte. Jetzt kann ja nichts mehr schiefgehen 🙂
In froher Runde wurden die letzten Sonnenstrahlen genossen und gemeinsam der nahende Sonnenuntergang eingefangen.
Es war vollbracht, wir hatten die Feuertaufe überstanden.
Nachdem wieder ein wenig Ordnung ins Chaos gebracht war, saßen wir noch in geselliger Runde zusammen und ließen den Tag nochmals revue passieren. Erschöpft, erleichtert aber glücklich fielen wir dann kurz nach 10 in unsere Betten und schliefen sofort ein.

ALOBMOT – Wir sammeln für den Skilift

Was nun war unsere Frage nachdem wir zwar grünes Licht für eine Tombola erhalten hätten, aber dafür 100,- € hätten zahlen müssen. Es sollte doch für einen guten Zweck sein und dem Skilift zur Verfügung gestellt werden. Wir wollten unseren Beitrag leisten, um den Skilift und dessen anstehende Verjüngungskur zu unterstützen. Doch die Lösung war schnell gefunden. Wenn schon keine TOMBOLA, dann gibt es eine ALOBMOT! Jeder, der eine Spende entrichtet erhält sozusagen als „Dankeschön“ ein Geschenk. Dieses konnte man sich selbst aussuchen oder von Lisa, unserer Alobmot-Fee, aussuchen lassen.

ALOBMOT – Sie geht weiter bis zum letzten Geschenk

Auch am Sonntag wurde die Aktion fortgesetzt. Weitere Geschenke wurden von den neugieren Besitzern einfrig ausgepackt. Da war u.a. ein schönes Badetuch, gespendet von der Lauberbacher Brauerei, ein lecker Schicken von der Metzgerei Lind, eine Stabtaschenlampe von der Firma Distler Gastro und und und…
Als es dann langsam dämmerte und die letzten Gäste eigens wegen des Sonnenuntergangs gekommen waren, haben wir das Spendenglas auf den Kopf gestellt und nachgezählt.

Zusammengekommen sind an diesem Wochenende für den Skiclub Herchenhain sage und schreibe:
dreihundertundfünf Euro und fünfzig Cent

Das ist doch noch zu toppen. Also wir machen auch am kommenden Wochenende weiter. So lange bis das letzte Geschenk seinen Spender gefunden hat! Wer weiß, vielleicht ist ja noch ein Gutschein für ein BMW dabei, der kann dann gleich bei uns eingelöst werden. Ein Brot mit Wurst schmeckt nämlich immer, egal zu welcher Tageszeit!

Wir freuen uns auf Euch… und immer daran denken, es ist für einen guten Zweck von dem wir alle profitieren können.